Nach den bisherigen tollen Highlights unserer Rundreise, wie zum Beispiel dem Ausflug zur Kap-Halbinsel, stand der Norden des Landes auf dem Plan. Du möchtest lieber den Süden Südafrikas erkunden? Dann schaue dir den Blogbeitrag zu „Entlang der südafrikanischen Route 62: Oudtshoorn & Knysna“ an.

Fremd, exotisch, atemberaubend schön: Der Norden von Südafrika­ ist faszinierend urwüchsiges Land! Auf der Panorama­ Route bieten Aussichtspunkte wie God’s Window und Three Rondavels unvergessliche Ausblicke auf Berge, Täler, Wasserfälle­ und mächtige Schluchten, die das Wasser über Jahrtausende geschaffen hat. Hochinteressante Fotomotive bilden die Bourke’s Luck Potholes, ein Genuss für jeden Fotografen. Hier, am Blyde ­River, liegt außerdem ein wahres Naturwunder: Der ­Blyde ­River Canyon, drittgrößter Canyon der Welt, raubt mit seiner spektakulären Szenerie jedem Besucher den Atem! 800 Meter tief unter­ Ihnen schlängelt sich der Fluss durch eine malerische Bergwelt.

  • Bestaune die natürlichen Pools der Bourke’s Luck Potholes
  • Blicke aus verschiedenen Perspektiven auf drei atemberaubende Felsformationen der Three Rondavels
  • Genieße den Blick über das Lowveld vom God’s Window
  • Entdecke versteckte Wasserfälle entlang der Sabie Waterfalls Route
  • Probiere lokale Gerichte in traditionellen Restaurants
  • Mach einen Spaziergang durch Graskop oder Pilgrim’s Rest
  • Wandere durch die unglaublich schöne Landschaft auf einem der vielen Wanderwege

Die Panorama Route ist eine beliebte Touristenroute im Nordosten von Südafrika, die sich durch die Drakensberge erstreckt. Die Route bietet einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft und eine Vielzahl von natürlichen und kulturellen Attraktionen. In diesem Artikel erfährst du alles über die schönsten Highlights der Panorama Route. Die Hauptaussichtspunkte liegen alle entlang der R532.

Hier sind einige der besten Sehenswürdigkeiten:

  • Blyde River Canyon: Dieser Canyon ist einer der größten und tiefsten der Welt und bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Landschaft
  • God’s Window: Dies ist ein beliebter Aussichtspunkt, von dem du einen atemberaubenden Blick auf die Landschaft und den Blyde River Canyon genießt
  • Bourke’s Luck Potholes: Faszinierende geologische Formationen in wunderschöner Umgebung
  • Three Rondavels: Drei runde Felsformationen, die an traditionelle afrikanische Rundhütten erinnern
  • Lisbon Falls: Beeindruckender Wasserfall in natürlicher Umgebung

Panorama Route: Der Blyde River Canyon – Eine der größten Schluchten der Welt

Für mich gehört der Blyde River Canyon zu einem der Highlights auf der Panorama Route. Die Bezeichnung „Naturwunder“ ist hier absolut nicht übertrieben. Der Canyon befindet sich in der Mpumalanga-Provinz und ist Teil des Blyde River Canyon Naturreservat. Er ist bis zu 800 Meter tief und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die umliegende Landschaft.

Three Rondavels: Ein Ausblick, der überwältigend schön ist und mehr als nur einen Moment des Innehaltens verdient.

Der Canyon ist bekannt für seine vielfältige Flora und Fauna, einschließlich seltener Arten wie dem Knysna-Lorbeer und dem Kap-Steinbock. Es gibt sehr viele schöne Wanderwege und Aussichtspunkte, die Besucher nutzen können, um die Schönheit des Canyons zu genießen.

Im östlichen Teil von Südafrika erstreckt sich ein wahrhaft beeindruckendes Naturwunder – der Blyde River Canyon. Mit einer Länge von etwa 26 Kilometern ist er der drittgrößte Canyon weltweit und zeichnet sich besonders durch seine üppige grüne Vegetation aus. Der Canyon bietet einige der atemberaubendsten Panoramen des Landes.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und Fotomotiven gehören:

  • God’s Window
  • Three Rondavels
  • Bourke’s Luck Potholes

Diese Stopps innerhalb des Canyons zählen zu den spektakulärsten Südafrikas und sind es mehr als wert, bestaunt zu werden! Der Blyde River Canyon ist ein unvergessliches Reiseziel für Naturliebhaber, Wanderer und Fotografen. Beliebte Wanderwege sind zum Beispiel der Kadishi-Tufa Trail oder der Prospector’s Hike Trail.

God’s Window – Blick aus „Gottes Fenster“

God’s Window ist eine spektakuläre Aussichtsplattform entlang der Panorama Route. Sie befindet sich in der Nähe der Stadt Graskop und ist ein Muss für jeden, der den Blyde River Canyon besucht, denn sie bietet eine einzigartige Aussicht auf eine der schönsten Landschaften Südafrikas.

Ein Symbol für die unbeschreibliche Schönheit und Vielfalt des Landes. Genieße den malerischen Blick vom Steilhang auf das darunter liegende Lowveld.

God’s Window bietet einen atemberaubenden Blick auf den Canyon und die umliegenden Berge. Vor allem die spektakulären Sonnenuntergänge, die ein beeindruckendes Farbenspiel von Rot, Orange und Gold am Himmel erzeugen, sind sehr sehenswert. Auch ein weiter Blick auf die umliegenden Täler und Wälder ist von hier aus möglich. Vor allem für die unzähligen Wanderwege in der Umgebung, die dich durch dichten Wald und zu Wasserfällen führen, solltest du dir Zeit nehmen. Zu den beliebtesten Wanderungen gehören der Forest Falls Walk und der Lisbon Falls Walk.

Die Aussichtsplattform befindet sich am Rand eines steil abfallenden Kliffs, das sich 700 Meter über den umliegenden Busch erhebt. Bei klarem Wetter reicht die Aussicht bis zum Kruger-Nationalpark! God’s Window selbst ist über einen kurzen Fußweg von einem Parkplatz aus erreichbar.

Bourke’s Luck Potholes – Einzigartiges Naturphänomen

Die Bourke’s Luck Potholes sind eine Reihe von natürlichen Poolformationen im Blyde River Canyon. Der Name „Bourke’s Luck Potholes“ kommt von den früheren Goldgräbern, die glaubten, dass die Pools Glück bringen würden. Du kannst hier die Kraft der Natur hautnah erleben!

Die Bourke’s Luck Potholes bilden sich, wenn sich das Wasser in den Flüssen durch den Kalkstein im Canyon fräst und große, trommelförmige Löcher bildet. Diese Löcher werden dann von Wasser gefüllt und bilden einzigartige Pools, die von Wasserfällen und Strömungen umgeben sind.

Die Bourke’s Luck Potholes sind ein beliebter Touristenort und ein Highlight des Blyde River Canyon. Ich finde solche Orte immer wahnsinnig beeindruckend, weil man hier hautnah sieht, was die Natur erschaffen kann. Es ist auch möglich, eine Bootsfahrt durch die Pools zu unternehmen und die Landschaft aus einer anderen Perspektive zu erleben. Du kannst über hohe Brücken und Stege gehen, um einen besseren Blick auf die Potholes zu haben und einige der faszinierenden geologischen Merkmale zu entdecken. Achtung: Nichts für Menschen mit Höhenangst!

Wander-Tipp: Es gibt einen 1,1-Kilometer langen Rundweg, der als einfach eingestuft wird. Der Weg eignet sich bestens zum Wandern und Spazieren und er führt zu einigen interessanten geologischen Wasserspielen.

Lisbon Falls – Ein rauschender Wasserfall in wunderschöner Umgebung

Die Lisbon Falls sind ein beeindruckender Wasserfall entlang der Panorama Route. Der Wasserfall stürzt aus einer Höhe von etwa 94 Metern in ein tiefes Becken und ist von üppiger Vegetation und felsigen Klippen umgeben. Sie sind die höchsten Wasserfälle der Provinz Mpumalanga.

Es ist möglich, um die Klippen herum zu steigen und auch weiter hinab, so kannst du die Lisbon Falls von verschiedenen Aussichtspunkten aus sehen. Es gibt auch hier wieder unzählige Wanderwege in der Nähe.

Tipp: Die Lisbon Falls sind ein beliebtes Ziel für Fotografen und bieten viele großartige Fotomotive. Besonders bei Sonnenuntergang kannst du hier spektakuläre Bilder machen, wenn das warme Licht der untergehenden Sonne den Wasserfall und die umliegende Landschaft in ein goldenes Licht taucht. Insgesamt sind die Lisbon Falls ein wunderschönes Beispiel für die natürliche Schönheit Südafrikas und ein Muss für jeden, der die Panorama Route besucht.

Geheimtipp: Die Sabie Waterfalls Route – eines der am besten gehüteten Geheimnisse Südafrikas. Hier gibt es mehr Wasserfälle als irgendwo sonst im südlichen Afrika. Zum Teil gut versteckt, erwarten dich zahlreiche beeindruckende Wasserfälle. Die Route verbindet die Wasserfälle der Region Mpumalanga entlang eines 100 Kilometer langen Rundweges. Starte am besten direkt in Sabie und fahre die R532 in nördliche Richtung. Diesen Wasserfällen wirst du begegnen:

  • Sabie Falls
  • Horseshoe Falls
  • Lone Creek Falls
  • Bridal Veil Falls
  • Mac Mac Falls
  • Berlin Falls (wurde nach deutschen Bergleuten benannt, die hier nach Gold schürften)

Graskop und Pilgrim’s Rest – Interessante Stopps in der Umgebung der Panorama Route

Graskop markiert den südlichen Eingang der offiziellen Panorama Route und ist der perfekte Ausgangspunkt für tolle Ausflüge in die Umgebung. Die kleine Stadt ist mittlerweile recht touristisch, zahlreiche Tourenanbieter reihen sich an Souvenirshops und Restaurants. Ein beliebtes Lokal ist Harrie’s Pancakes. Ganz gleich, ob du herzhafte oder süße Pfannkuchen bevorzugst, hier wirst du ganz sicher satt und glücklich werden. Die Stadt wurde in den 1880er Jahren als Goldgräbercamp gegründet.

Pilgrim’s Rest: Dieses kleine Städtchen entlang der Panorama Route ist nicht nur unglaublich malerisch, sondern hat auch eine faszinierende Geschichte zu erzählen. Nachdem der Goldabbau im Jahr 1971 eingestellt wurde, wurde die Goldgräberstadt größtenteils in ihrem ursprünglichen Zustand belassen. Seit 1972 ist Pilgrim’s Rest als nationales Kulturdenkmal anerkannt und wird seither liebevoll gepflegt.

Ausgeh-Tipp: Der Shangaan River Club ist absolut zu empfehlen, wenn du einen typisch südafrikanischen Abend in toller Atmosphäre erleben, und dabei auch ein Gemeinschaftsprojekt unterstützen möchtest.

Folge dem Klang der Trommeln durch einen Pfad aus Fackeln zum stimmungsvollen Amphitheater des Shangaan River Club im Hippo Hollow Country Estate. Hier erwartet dich ein kulturelles Erlebnis, das traditionelle Geschichten und Unterhaltung mit einem Shangaan-Festmahl kombiniert. Es gab südafrikanische Gerichte, die in traditionellen gusseisernen Töpfen serviert wurden, und interessante lokale Speisen wie Mopani-Würmer, Krokodil Fleisch, Impala Gulasch und Kudu Wurst. Der Ort eignet sich auch hervorragend als Veranstaltungsort.

Genieße ein afrikanisches Festmahl und einen Abend mit tollem Gesang und Tanz. Ein richtig toller Abend und absolut empfehlenswert!

Der im Hippo Hollow Country Estate Hazyview gelegene Shangaan River Club ist eines der besten traditionellen Restaurants in Hazyview, Mpumalanga. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Hippo Hollow und der örtlichen Gemeinde. Der Shangaan River Club ist nach dem lokalen Volk der Shangana benannt, die als die ersten Bewohner der Gegend gelten.

Hoteltipp: Unsere Unterkunft war das Pine Lake Inn. Das gemütliche Pine Lake Inn liegt in White River und bietet von den Zimmern einen tollen Blick auf einen großen See und den Golfplatz. Das Hotel liegt nur 35 Kilometer vom Kruger Nationalpark und ist der ideale Ausgangspunkt für Safari-Touren in die Umgebung und den Besuch der Panorama Route.

Warst du schon einmal auf der Panorama Route und hast die Naturwunder, wie zum Beispiel die Bourke’s Luck Potholes bestaunen dürfen?

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner