Hi, ich bin Meike und ich nehme dich auf meinem Reiseblog mit zu den schönsten Reisezielen der Erde. Hier findest du meine ganz persönlichen Erfahrungsberichte, authentische Geschichten und jede Menge Reiseinspiration. Ich teile mit dir meine Leidenschaft für das Reisen, das Schreiben und die Fotografie. Ich liebe Individualreisen, Roadtrips und Abenteuer, exotische Reiseziele, wunderschöne Landschaften und ursprüngliche Natur. Es sind die Entdeckungen und irgendwann die Erinnerungen, die das Reisen für mich besonders und fast schon lebensnotwendig machen.

Schön, dass du hier gelandet bist. Möchtest du mich besser kennenlernen? Dann schau dir 15 atemberaubende Fakten über mich und mein Leben an. Viel Spaß!

15 atemberaubende Fakten über mich

Ich in Myanmar mit Tempel

„LIFE IS A JOURNEY“

  1. Ich bin ein Dorfkind – aufgewachsen in Brand-Erbisdorf, einer Bergstadt im Landkreis Mittelsachsen, die als Tor zum Mittleren Erzgebirge gilt. Die Stadt zählt circa 10.000 Einwohner. In der Nähe liegt die Große Kreisstadt und Silberstadt Freiberg
  2. Ich bin Langschläferin, Morgenmuffel und habe einen späten Biorhythmus. Ich bin abends 20 Uhr um ein vielfaches konzentrierter und aktiver als morgens um 8 Uhr
  3. Ich bin Sternzeichen Löwe und Aszendent Widder – Feuer, Energie, Mut zur Veränderung und neuen Herausforderungen, Freiheitsdrang, Unabhängigkeit, Selbstständigkeit, Sensibilität, Kreativität, Unternehmungslust, Leidenschaft und Willenskraft stecken mir im Blut
  4. Mein Lieblingskontinent ist Afrika. Meine Top 3 Länder sind der Oman, Myanmar und Bolivien
  5. Meine Lieblingsjahreszeit ist der Sommer. Da ich aus der Nähe des Erzgebirges komme, mag ich aber auch Schnee (mit Sonne) und die gemütliche Weihnachtszeit
  6. Ich bin Stephen King Fan und habe knapp 50 Bücher von ihm
  7. Seit Anfang 2022 interessiere ich mich für die Themen Persönlichkeitsentwicklung, Psychologie, Astrologie und Spiritualität. Deshalb habe ich mich für eine Weiterbildung zum Life Coach entschieden und diese im Dezember 2022 abgeschlossen. Seitdem arbeite ich an meiner Innenwelt und durfte schon intensive Heilungsprozesse erfahren
  8. Früher wollte ich unbedingt Meeresbiologin werden – es scheiterte allerdings an der Biologie-Note im Abitur. Der Ozean ist ein Sehnsuchtsort für mich, daher könnte ich mir keinen schöneren Beruf vorstellen
  9. Ich liebe Filme und Serien über Serienmörder, besonders die Psychologie dahinter finde ich faszinierend
  10. Wenn ich einen inneren Anteil von mir abschaffen könnte, wäre das mein Perfektionismus. Das ist aber auch „nur“ eine Strategie, die durch eine emotionale Verletzung aus der Kindheit entstanden ist
  11. Meine wichtigsten Werte sind Freiheit, Sinn, Abwechslung, Veränderung, Vertrauen, Zufriedenheit, Hingabe, Wissen, Leidenschaft und Erfüllung
  12. Ich glaube an das Universum und das alles aus einem bestimmten Grund passiert
  13. Meine allererstes Reiseziel als Kind war Ungarn (1993 oder 1994). Ein Jahr später ging es mit dem Flugzeug nach Mallorca. Meine erste Fernreise unternahm ich 2010 nach Thailand
  14. Ich bin eine Scanner-Persönlichkeit. Das bedeutet, dass ich mich für viele Themen (nicht zusammenhängend) interessiere, und mich auch immer wieder neu begeistern lasse. Dieser Typ Mensch ist von Natur aus sehr neugierig, vielseitig begabt und interessiert. Die Welt bietet einfach zu viele Möglichkeiten, Dinge (und Orte) zu entdecken, Fähigkeiten zu erlernen, seine Neugierde zu befriedigen und sich in neue Projekte zu stürzen
  15. Meine Lieblingstiere sind Löwen und Elefanten

Mein Blog ist so vielseitig wie mein Leben: Ich schreibe über alles, was mich fasziniert und inspiriert, immer in Verbindung mit einer Brise Freiheit, Abwechslung, Neugier, Mut und Abenteuer!

Meine Leidenschaft Nr. 1 – Reisen

Als Kind und Jugendliche war ich mit meinen Eltern häufig in Ungarn. Das wurde uns irgendwann zu langweilig, also sollte es mit dem Flugzeug in den Urlaub gehen. Unser Ziel: Mallorca! Das war meine allererste Flugreise. Später folgten Reisen nach Kroatien, Bulgarien und in die Türkei. Meine erste Fernreise unternahm ich 2010 nach Thailand. Dort machte ich einen Backpacking-Trip mit einer Freundin, und wir bereisten das schöne südostasiatische Land von Nord nach Süd. Obwohl Thailand als das perfekte Einsteigerland für Asien gilt, hatte ich einen großen Kulturschock.

Mittlerweile habe ich alle Kontinente außer der Antarktis bereist. Dorthin möchte ich natürlich auch noch, vielleicht zu meinem 40. Geburtstag. Wer will mitkommen? Hier findest du weitere Länder, Städte und Abenteuer, die ich noch erleben möchte.

Meine Leidenschaft Nr. 2 – Schreiben über das Reisen

Schon als Kind habe ich Reisetagebücher geschrieben – jeder Tag und jedes Erlebnis wurden dokumentiert. Jedes Ticket, jede Eintrittskarte und womöglich noch die Restaurantrechnung mussten eingeklebt werden. Nachdem das Internet und die Digitalisierung immer fortschrittlicher wurde, starte ich für mein Auslandssemester in Paraguay 2013 meinen ersten Reiseblog. Diesen werde ich nach und nach hier einbinden. Durch die Liebe zum Schreiben habe ich mich 2020 für eine Weiterbildung zur Online-Redakteurin entschieden.

In meinem Blog kombiniere ich zwei meiner Leidenschaften: das Reisen und das Schreiben. 🙂

Meine Leidenschaft Nr. 3 – Alles rund ums Thema Reisen

Geografie, fremde Kulturen, Sprachen, das hat mich alles schon immer fasziniert. Weißt du wie du herausfinden kannst, deine Berufung zu finden? Überlege dir einmal, was du als Kind gerne gemacht hast, oder bei welcher Tätigkeit du Raum und Zeit vergisst. Mein Lieblingsfach in der Schule war Geografie, ich kannte sogar alle Hauptstädte der Erde auswendig. Nach dem Abitur wusste ich zwar nicht, was ich „werden“ will, aber mein Traum war immer, die Welt kennenzulernen.

Direkt nach dem Abitur war ich 10 Monate als AuPair in England, und da wurde mir schnell klar: ich möchte in der Tourismusbranche arbeiten. Seitdem habe ich eine touristische Ausbildung und ein Bachelor-Studium im Tourismusmanagement abgeschlossen. Meine Berufserfahrung sammelte ich in verschiedenen Hotels im Ausland und bei einem Spezial-Reiseveranstalter für Südamerika Reisen.

Stöbern in Reiseführern, Reisereportagen schauen, Fotobücher gestalten, Fotos bearbeiten, Reiseblog schreiben, und natürlich die nächste Reise buchen – das mache ich, wenn ich gerade nicht reise.

Thema: Alleine reisen

Alleine zu reisen bedeutet für mich absolute Unabhängigkeit und Freiheit. Wenn ich eine Woche am Strand liegen will, kann ich das tun. Wenn es mir irgendwo nicht gefällt, reise ich weiter. Ich muss keinerlei Kompromisse eingehen. Natürlich gibt es auch Nachteile, und bestimmt viele Fragen, die du dir vor deiner Reise stellst: Wer passt auf mein Gepäck auf, wenn ich unterwegs mal auf Toilette muss? Was mache ich mit meinen Sachen, wenn ich alleine im Meer schwimmen gehen möchte? Bin ich dann einsam? Mit wem teile ich meine Eindrücke? Was ist, wenn ich krank werde? In den Artikeln Alleine reisen – Tipps & Erlebnisse und Reisepsychologie – Gedanken & Gefühle findest du weitere wertvolle Informationen zu Herausforderungen, aber auch Chancen auf deiner (inneren) Reise.

Dieser Reiseblog – Eine Herzenssache

Als ich 2013 meinen ersten Blog über das Auslandssemester in Paraguay verfasste, hat mir das sehr viel Spaß gemacht. Hier berichtete ich aber in erster Linie über das Leben in meiner paraguayischen Familie und erzählte von meinem (Studien-) Alltag, meinen Erlebnissen und Eindrücken.

Ein paar Jahre später: In meiner Weiterbildung zur Online-Redakteurin 2020 gab es das Abschlussprojekt, eine eigene Webseite zu erstellen. Wir lernten viel über WordPress und ich entschied mich, einen neuen Reiseblog mit eigener Domain zu verfassen. Zuerst hat mich das Fieber gepackt, aber dann wollte ich zu viel, oder besser gesagt der perfektionistische Teil von mir… Ich habe mehrere Monate nicht mehr daran gearbeitet. Dazu kamen noch technische Probleme mit meinem alten Laptop sowie eine kleine Sinnkrise Anfang 2022. In diesem Jahr beschäftigte ich mich intensiv mit meiner Innenwelt und durch ein persönliches Coaching Mitte des Jahres fand ich wieder mehr zu mir selbst (und vielleicht auch zu meiner wahren Berufung?).

Vor allem kam die Motivation zurück, mich wieder dem Blog zu widmen. Und nun kann ich voller Stolz sagen: DAS IST MEIN EIGENER REISEBLOG! 🙂

Auf allen Reisen halte ich meine persönlichen Erfahrungen, Eindrücke, Informationen und Tipps in Reisetagebüchern fest. Diese helfen mir bei der Erstellung dieses Reiseblogs, da einige Reisen schon ein paar Jahre her sind. Ich schreibe hier nur über meine eigenen Erlebnisse und gebe ehrliche und authentische Einblicke. Wenn mir ein Ort, eine Sehenswürdigkeit oder eine Unterkunft nicht gefällt, empfehle ich sie auch nicht.

Ich freue mich, dass du mit mir die Welt entdeckst und wünsche dir unendlich viel Spaß dabei. Du weißt nicht, wie du deine Reise um den Globus starten sollst? Dann schaue zuerst auf meiner Weltkarte vorbei.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner