Hast du Lust, die Hauptstadt von Kenia kennenzulernen? Ja? Dann bist du hier genau richtig!

In diesem Artikel findest du:

  • Eine Übersicht über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Nairobi, wie das Elefantenwaisenhaus und den Nairobi-Nationalpark
  • Eine Preis- und Kostenübersicht für deine Reise nach Nairobi (Stand November 2023)
  • Wertvolle Tipps über Anreise und Fortbewegung in Nairobi
  • Ein FAQ mit den häufigsten Fragen und Antworten rund um Nairobi, wie die beste Reisezeit und typisches Essen und Trinken
  • Ein kleines Wörterbuch Deutsch – Swahili

Meine Reise begann in der Hauptstadt Kenias, in Nairobi. Dort verbrachte ich 6 Tage, bevor es weiter nach Tansania ging. Freue dich also auch über die nächsten Beiträge über diese atemberaubende Reise von Nairobi nach Sansibar: 18 Tage Afrika-Abenteuer: Von Nairobi nach Sansibar.

Nairobi ist von atemberaubender Natur umgeben. Der Karura Forest bietet Wanderwege durch dichten Wald und Wasserfälle, während der Ngong Hills spektakuläre Ausblicke auf die Stadt bieten.

Nairobi erleben – In der Hauptstadt Kenias

Nairobi ist eine sehr lebendige Stadt, und riesengroß. Wie in jeder afrikanischen Großstadt herrscht ein reges Treiben, und viel Verkehr. Aber auch für Naturfreunde hat Nairobi viel zu bieten, denn direkt angrenzend befindet sich der einzige Nationalpark der Welt, der so nah an einer Stadt liegt! Und wenn du denkst, dass du dort vielleicht nicht viele Tiere zu Gesicht bekommst, kann ich dich beruhigen: Nach 15 Minuten in diesem Park sah ich meinen ersten Löwen in freier Wildbahn! Ganz nah. Gänsehaut pur!

Fun Fact: Massai lieben Kühe!

Los gehts: Begib dich auf ein wirklich unvergessliches Abenteuer im Elefantenwaisenhaus und dem Nairobi-Nationalpark. Sieh live zu, was für eine erstaunliche Arbeit zum Schutz und Rehabilitation verwaister Elefantenbabys geleistet wird.

Tipp: Du willst das authentische Nairobi erleben? Bei einer Storytelling Tour* erhältst du einmalige Einblicke in das echte Leben von ehemaligen Straßenkindern!

Meine besuchten Sehenswürdigkeiten in Nairobi

Im Folgenden zeige ich dir die Sehenswürdigkeiten in Nairobi, die ich selbst besucht und erlebt habe, und dir auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Ich habe zwei Tagesausflüge mit African Beast Tours and Safaris unternommen. Beim ersten besuchte ich den Nairobi-Nationalpark, das Elefantenwaisenhaus sowie Bomas of Kenya und beim zweiten Tagesausflug den Hell’s Gate Nationalpark und Lake Naivasha.

Nairobi ist vor allem berühmt für den Nairobi-Nationalpark. Beginne deinen Tag mit einem frühen Game Drive im angrenzenden Nationalpark (du siehst von überall noch die Skyline der Stadt!) und besuche später das tolle Elefantenwaisenhaus.

Sheldrick Wildlife Trust – Ein einmaliges Erlebnis

Aufgepasst, Elefantenfan! Der Sheldrick Wildlife Trust (SWT) hat sich einen beeindruckenden Ruf erarbeitet, vor allem durch sein leidenschaftliches Engagement zum Schutz dieser majestätischen Tiere. Hier wird das erfolgreichste Rettungs- und Rehabilitationsprogramm für verwaiste und traumatisierte Elefanten weltweit betrieben. Es ist wirklich bewegend zu sehen, wie dieser Ort Hoffnung und Heilung bietet. Elefanten sind neben Löwen meine absoluten Lieblingstiere.

Die Aufzuchtstation befindet sich im Südwesten vom Nairobi-Nationalpark. Die verstoßene Elefanten und Nashornbabys werden hier liebevoll aufgepäppelt und mit der Flasche großgezogen. Das Beste: Du kannst helfen und einen süßen Elefanten adoptieren!

Hier kannst du Elefantenbabys beim Spielen und Füttern aus nächster Nähe beobachten. Erfahre mehr mehr über die Bemühungen zum Schutz von Elefanten und Nashörnern und die Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Dies ist ein einmaliges Erlebnis, das dir unvergessliche Erinnerungen und eine neue Wertschätzung für die Wunder des Tierreichs bescheren wird.

Derzeit gibt es im Elefantenwaisenhaus 27 Elefanten und 2 Nashörner. Die Elefanten werden in ganz Kenia gerettet, auch mit Lufteinsätzen!

Wichtige Informationen:

  • Buche dein Ticket nur direkt auf der offiziellen Webseite oder über deinen Touranbieter
  • Touren finden nur von 11 bis 12 Uhr einmal am Tag statt
  • Die Tour muss innerhalb der nächsten drei Monate stattfinden
  • Du kannst für 50 USD einen Elefanten für ein Jahr adoptieren
  • Der Eintritt ist auf eine Stunde pro Tag beschränkt und die Anzahl der Personen ist streng limitiert 
WebsiteSheldrick Wildlife Trust: Haven for Elephants & Rhinos
Eintrittspreis20 USD + 43 USD für den Nairobi-Nationalpark bis Ende 2023, seit Januar 2024 100 USD für den Nairobi-Nationalpark
ÖffnungszeitenDie Nairobi Nursery bietet jeden Tag von 11 bis 12 Uhr eine öffentliche Besuchsstunde an, außer am 25. Dezember

Nairobi-Nationalpark – Eine Safari vor der Skyline

Ein eher außergewöhnlicher Nationalpark erwartet dich in der Hauptstadt des Landes: Nur sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet sich Kenias erster Nationalpark, in dem du die Tiere vor der Kulisse der Großstadt beobachten kannst. Nur ein Elektrozaun trennt die Tierwelt von der Stadt.

Der einzige Wildtierpark der Welt, der so nah an einer Stadt liegt!

Die Tore vom Nairobi-Nationalpark öffnen um 6:30 Uhr und es gibt insgesamt 3 Gates im Norden. Ich habe während des Game-Drives gesehen: Impalas, Löwin, Nashörner mit Nashornbaby, Massai Giraffen, Schakal, Strauß, Nilpferde, Affen und Krokodile.

Die Safaris finden meist von 7-10.30 Uhr statt. Ein Allradfahrzeug ist nicht notwendig.

Highlights im Nairobi-Nationalpark

  • Der erste Park, der am 16. Dezember 1946 in Kenia eröffnet wurde
  • Heimat von über 100 Säugetierarten, darunter vier der Big Five (Löwe, Büffel, Leopard und Nashorn)
  • Ansammlungen von vielen Pflanzenfressern – Eland, Büffel, Zebras, Giraffen und Gnus
  • 400 Zugvogel- und einheimische Vogelarten
  • Reisezeit: Von Januar bis März ist es heiß und trocken, von April bis Juni ist es heiß und feucht und von Juli bis Oktober ist es sehr warm und feucht
  • Entfernung: 10 km südlich des Stadtzentrums von Nairobi
  • Mitbringen: Trinkwasser, Fernglas, Kamera, Hut, Sonnencreme, Sonnenbrille, warme Jacke für die Morgenstunden

KICC Tower – Nairobi von oben

Von hier oben aus genießt du den beeindruckendsten Panoramablick auf die Stadt. Der Turm befindet sich im Herzen des Zentrums, wodurch du die volle Dimension der Metropole wirklich erfassen kannst. Es ist erforderlich, dein Reisedokument mitzubringen, da sonst der Zutritt nicht gestattet ist.

WebsiteKenyatta International Convention Centre (KICC Tower)
Eintrittspreis500 KES (nur mit Kreditkarte oder M-Pesa bezahlbar)
Öffnungszeiten7-18 Uhr
AblaufAm Eingang anmelden mit ID, auch nach Telefonnummer wird gefragt, durch den Haupteingang laufen und links an der Rezeption den Eintritt zahlen, mit Lift nach oben in die 27. Etage fahren, die Quittung vorzeigen und noch ein paar Treppenstufen bis zur Plattform laufen

Bomas of Kenya – Eine traditionelle Vorstellung

Die Bomas of Kenya bilden ein Freilichtmuseum, das eine Vielzahl unterschiedlicher Dorfhütten und Lebensstile der 43 kenianischen Ethnien präsentiert. Im Dorf steht einer der größten Veranstaltungssäle Afrikas mit 3000 Plätzen, in welchem Tanzaufführungen mit traditioneller Musik geboten werden. Gelegentlich werden diese Aufführungen auch im Freien durchgeführt, jedoch nur an bestimmten Tagen. Auf dem Gelände gibt es noch ein gutes Restaurant und Souvenirstände.

WebsiteBomas of Kenya
Eintrittspreis2000 KES (vor Ort) oder 20 USD
Öffnungszeitencirca 14:45-16 Uhr

Hell’s-Gate-Nationalpark und Lake Naivasha – Die schönsten Ausflüge von Nairobi

Falls du ein Kontrastprogramm zum lebhaften Großstadtleben suchst, solltest du den Hell’s-Gate-Nationalpark besuchen! Hier kannst du mitten im Park Fahrrad fahren oder eine Wanderung unternehmen, toll oder? Der etwa 68 km² große Park liegt im Great Rift Valley, einem zerklüfteten tektonischen Riss, der sich vom Libanon bis nach Mosambik erstreckt und den Kontinent jedes Jahr um einige Millimeter in zwei Teile spaltet. Tipp: Auf dem Weg kommst du an der Aussichtsplattform Great Rift Valley vorbei, wo du einen Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs sehen kannst. Halte hier unbedingt kurz an und genieße die tolle Aussicht.

Besuche den afrikanischen Park, der „Der König der Löwen“ inspiriert hat und radle zwischen Büffeln und Impalas.

Weit verbreitet sind Büffel, Zebras, Elenantilopen, Kuhantilopen, Thomson-Gazellen, Grant-Gazellen, Paviane, Warzenschweine, Impalas, Giraffen und Perlhühner. Auch Bergriedböcke, Klippspringer sowie Buschschliefer leben im Park. Ansonsten wimmelt es von Akazienbäumen. Durch den vielen Regen zu dieser Zeit war der Park außerdem schön grün, und der Himmel zeigte ein tolles Farbenspiel zwischen Wolken und Sonne. Es gibt auch eine Schlucht, die aber leider geschlossen war. Im hinteren Teil des Parks liegt ein kleines Elektrizitätswerk.

Es gibt drei Gates (Olkaria Gate, Narasha Gate und Elsa Gate) und viele Campingplätze. Es ist ein recht kleiner, aber sehr sehenswerter Park, weil er sich von den übrigen Nationalparks deutlich unterscheidet. Zum Beispiel kannst du den 16 Kilometer Rundweg zu Fuß laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Dabei erlebst du die Tiere hautnah. Auf den Wegen siehst du auch ab und zu Wildspuren! Zebras, Warzenschweine und Antilopen grasen gemächlich in unmittelbarer Nähe des Wanderers. Auch Kletterer kommen auf ihre Kosten und können sich am Fisher’s Rock versuchen.

Der Hell’s-Gate-Nationalpark ist der einzige Park in Kenia, wo du durchlaufen oder mit dem Fahrrad fahren kannst! Ich fühlte mich wie in König der Löwen, nur ohne Löwen. Richtig unrealistisch!

Interessant: Wer im Park mit illegalem Jagen erwischt wird und die Flucht ergreift, kann erschossen werden!

  • Spektakuläre Landschaften mit hoch aufragenden Klippen, von Wasser ausgehöhlten Schluchten und schroffen Felstürmen machen diesen Park zu einem der stimmungsvollsten in Afrika
  • Spirituelle Schlucht zum Meditieren und Fasten
  • Wildtiere beobachten
  • Heiße Quellen und Heilbäder
  • Geothermische Station Olkaria
WebsiteHell’s-Gate-Nationalpark
Eintrittspreis20 USD (März bis Juni); 30 USD (Juli bis März)
Öffnungszeiten6-18 Uhr
Fahrradverleih600 KES
AnreiseDie zweistündige Fahrt von Nairobi aus ist eine Reise für sich, vor allem wegen der atemberaubenden Ausblicke auf das Great Rift Valley
Wetter Aufgrund der relativ großen Höhe ist das Klima das ganze Jahr über mild

Die Tour solltest du unbedingt mit einem Besuch des Lake Naivasha kombinieren. Der beste Weg, den See zu erkunden, ist eine malerische Bootsfahrt. Ein unvergessliches Erlebnis! Ich erinnere mich noch gerne daran zurück, wie ich auf dem See vom Boot aus diese unglaubliche Flora und Fauna bestaunte, und versuchte, die dicken Flusspferde unter den toten Ästen zu erblicken.

Bei einer einstündigen Bootstour wirst du viele Pelikane, Hippos, dutzende Wasservögel wie Fischadler, Reiher, Flamingos, Marabus, Kormorane, Pelikane und Ibisse sowie Wasserböcke sehen. Auf Crescent Island (Halbinsel in Mondsichelform) wurden vor einiger Zeit Tiere wie Impalas, Wasserböcke, Gazellen, Gnus, Büffel, Zebras, Giraffen und Schakale ausgesetzt, weil dort einst ein Film gedreht wurde. Im Camp Naivasha kannst du lecker Mittagessen, bevor es zurück nach Nairobi geht.  

Interessant: Die Bäume hier sind abgestorben, weil es vor ein paar Jahren Hochwasser gab und die Bäume zu viel Wasser aufgenommen haben.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Nairobi

  • Karen Blixen Museum: Hier bekommst du einen umfassenden Einblick in die Person von Karen Blixen. Teile des Filmes „Jenseits von Afrika“ wurden im Masai Mara Nationalpark gedreht. Der Film geht auf Karen Blixens Roman „Afrika – dunkel lockende Welten“ zurück. Du kannst Requisiten aus dem Film begutachten und das angrenzende Café besuchen
  • August 7th Memorial Park
  • Nairobi Nationalmuseum: Das Museum bietet Einblicke in die Geschichte Kenias und hat eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken und Artefakten. Es gibt Galerien wie „Die Wiege der Menschheit“, „Die Geschichte der Säugetiere“ und „Die Geschichte Kenias“
  • Karura Forest: Das Karura-Reservat ist ein städtischer Wald am Rande von Nairobi. Hier gibt es knapp 50 Kilometer Wander- und Radwege. Er erstreckt sich über eine Fläche von etwa 1.000 Hektar. Zu den größten Attraktionen im Wald zählen die Karura Waterfalls, die Mau Mau Caves und der Lily Lake
  • Besuch der Kiambethu-Teefarm*: Zwischen Gärten und grünen Teeplantagen kannst du hier u.a. den Prozess der Teezubereitung kennenlernen
  • Nairobi Gallery:  Im Inneren befinden sich wechselnde Ausstellungen zu Kunst und Kultur in Kenia
  • Maasai Market
  • Giraffenzentrum (Giraffe Center): Hier hast du Gelegenheit, Rothschild-Giraffen aus der Nähe zu betrachten und sie zu füttern

Vielen Dank möchte ich noch an Miriam aussprechen, die mir im Vorfeld meiner Reise viele Tipps zu Nairobi gegeben hat. Schau gerne mal auf ihrem Reiseblog vorbei.

Anreise und Fortbewegung in der Stadt

Ich bin 3 Uhr nachts in Nairobi angekommen. Die Reisepasskontrolle hat sehr lange gedauert. In der Stadt kannst du verlässlich mit Uber fahren, also nehme nicht die gelben Taxis am Flughafen. Vom Terminal 1E habe ich mir ein kleines ChapChap (Uber) bestellt und war 20 Minuten später an meinem Hostel.

In Nairobi herrscht fast immer Stau. Es ist hektisch, chaotisch und laut. Daher habe ich meine Unterkünfte in der Nähe der bekannten Ausflugsziele gewählt (in der Gegend um Langata im Süden). Die Taxi-Apps Uber und Bolt kannst du gut nutzen.

Plane mehr Zeit ein!

Abenteuerlich wird es, wenn du ein Boda-Boda (Motorradtaxi) buchst. In den jeweiligen Apps kannst du dieses auch bestellen, was sich besonders für Alleinreisende lohnt. Eines der Hauptverkehrsmittel in Kenia sind die Minibusse, eine Art Sammeltaxi, die „Matatus“ genannt werden. Sie halten für jeden, der am Straßenrand die Hand ausstreckt. Die Preise für beide Fortbewegungsmittel sind sehr günstig. Jedoch startet ein Matatu erst, wenn es voll ist, und hat Platz für bis zu 20 Personen.

Wichtig: Die Kenianer zahlen mit M-Pesa, ein System für bargeldloses Zahlen über Mobiltelefone.

Unterkunftstipps

Meine Top-Empfehlung für deine Unterkunft in Nairobi ist das Eka Hotel. Das Eka ist ein modernes 4-Sterne-Hotel in Nairobi in unmittelbarer Nähe des Nairobi-Nationalparks. Es verfügt über 167 gut ausgestattete Zimmer, fünf Tagungs- und Konferenzräume, ein Restaurant und eine Bar, einen Pool, einen Fitnessraum, einen Swimmingpool, einen Souvenirladen und ein Wellness-Center. Die Einrichtungen sind erstklassig! Vor allem das Doppelzimmer mit einem unglaublich gemütlichem King-Size-Bett hat mir super gefallen. Das Personal ist sehr freundlich und immer bedacht, guten Service zu liefern.

Anmerkung: Diese Empfehlung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Eka Hotel, bei dem ich eine kostenlose Übernachtung erhalten habe. Meine Meinung bleibt dabei unabhängig und persönlich.

Ich besuchte das Wellness-Center und gönnte mir eine einstündige schwedische Massage, die wirklich wundervoll entspannend war. An der Bar kannst du am Abend deine Städtereise mit leckeren Cocktails ausklingen lassen. Das Restaurant bietet ein Frühstücks-, Mittags- und Abendbuffet mit lokalen und internationalen Speisen.

Weitere Hoteltipps:

Clubs in Nairobi: The Alchimist, 1824, Golden Spot, River Lounge, Onyx, K1 Klub House oder eine coole afrikanische Show von The Safari Cats* erleben

Preise und Kosten in Nairobi

Im Folgenden gebe ich dir einen Überblick über die Preise und Kosten in Nairobi im November 2023 und ein FAQ, das die häufigsten Fragen zu einem Besuch in der kenianischen Hauptstadt beantwortet. Falls du dich in der lokalen Sprache verständigen möchtest, findest du am Ende auch ein kleines Wörterbuch Deutsch – Swahili. So kannst du dich optimal auf deinen Urlaub in Nairobi vorbereiten. Nairobi erleben – aber so richtig!

  • 1.030 KES Flughafenfahrt zum Hotel (Nachtfahrt mit Aufschlag ca. 19 Kilometer)
  • 11.500 KES 5 Nächte im Red Buffalo Hostel Deluxe Zimmer
  • 80 USD Tagesausflug Nairobi Nationalpark, Sheldricks, Bomas of Kenya (Kooperation – normalerweise 180 USD) 
  • 115 USD Tagesausflug Hells Gate und Lake Naivasha (Kooperation – normalerweise 170 USD)
  • 1.000 KES 30 Minuten Massage im Eka Hotel (Aufpreis)
  • 390 KES Uber zum KICC Tower und zurück (ca. 9 Kilometer, 20 Minuten Fahrtzeit One Way)
  • 380 KES Uber zum Eka Hotel (ca. 7 Kilometer, 10 Minuten Fahrtzeit)
  • 360 KES Uber zum Heron Hotel (ca. 10 Kilometer, 30 Minuten Fahrtzeit)
  • 10.000 KES Geld abgehoben (Rubis Tankstelle) = 68€ (knapp 8€ Gebühren am ATM)
  • 330 KES Eis und Kaffee (Kaffee 210 KES)
  • 560 KES + 550 KES + 650 KES Abendessen im Hostel
  • 240 KES Tusker Bier 500 ml
  • 1.650 KES Carnivore Restaurant Red Thai Curry
  • 100 KES Chapati
  • 450 KES Kaffee und Croissant 
  • 700 KES Crescent Camp Mittagessen Egg Curry
  • 470 KES Mittagessen Food Court NextGen Gallery (Madondo Chapati)
  • 500 KES Passionfrucht Saft Eka Hotel 

Aktueller Wechselkurs (Stand Februar 2024): 1 EUR = 174 KES (Kenia-Schilling)

FAQ

Bis Dezember 2023: Deutsche Staatsangehörige benötigten für die Einreise ein Visum. Die Gebühr betrug 51 USD + 4,20 USD Bearbeitungsgebühr. Nach Mitteilung der zuständigen kenianischen Behörden ist keine Erteilung von „Visa on arrival“ mehr möglich. Visa mussten vor der Reise online beantragt werden. Dafür musste ein Account erstellt werden (Foto hier max. 800x400px), das Anmeldeformular ausgefüllt und Dokumente hochgeladen werden.

Seit Januar 2024: Alle Reisenden benötigen eine „Electronic Travel Authorization“ (sogenannte „eTA“; seit Einführung der eTA ist kein Visum mehr erforderlich) zur Einreise. Die Beantragung erfolgt online und kann frühestens drei Monate vor Abreise eingereicht werden, spätestens jedoch 72 Stunden vor Abreise. Bereits erteilte (e)Visa behalten ihre Gültigkeit bis zum Abschluss der Reise. Die Gebühr für das eTA beträgt 34,09 USD pro Reisendem.

Folgende Informationen sind für die Beantragung notwendig:

  • Gültiger Reisepass
  • Aktuelles Passfoto ODER ein während des Bewerbungsverfahrens aufgenommenes Selfie
  • Kontaktdaten (Wohnanschrift, Telefon, E-Mail)
  • Reiseinformationen und Flugplan (Ankunftsflugnummer, Abflugdatum des ersten Fluges bei Anschlussflügen)
  • Buchungsnachweis für das Hotel, in dem du übernachten wirst
  • Kredit-/Debitkarte für die Zahlung

Swahili ist ungefähr im 10. Jahrhundert entstanden und ist eine Mischung aus Bantusprache und Arabisch. Du kennst auch bereits einige Wörter: Safari (dt.: „Reise“), Simba (dt.: „Löwe“), Hakuna matata (dt.: „Es gibt keine Probleme“), Pole Pole (langsam). Schonmal gehört? Das ist Swahili. Ansonsten sprechen alle im Tourismus tätigen Personen perfekt Englisch. 

Nairobi hat eine lebendige kulinarische Szene mit einer Vielzahl von Restaurants und Cafés, die lokale und internationale Küche anbieten. Probiere unbedingt das traditionelle kenianische Gericht “Ugali” oder besuche den Maasai-Markt für lokale Spezialitäten.

  • Mokimo and green vegetable (Spinat)
  • Ugali: Gekochter Maisbrei
  • Samosa: Frittierte Teigtaschen gefüllt 
  • Chapati: Dünnes, ungesäuertes Fladenbrot aus Weizenmehl
  • Pilau: Duftendes Reisgericht
  • Kachumbari: Salat aus gewürfelten Zwiebeln, Tomaten und Petersilie

Der Kenya Wildlife Service (KWS) ist eine Organisation, die sich um die Erhaltung und Verwaltung der kenianischen Tierwelt kümmert. Auf ihrer Website kws.go.ke kannst du dich über alle Parks in Kenia informieren. Um die Parks zu besuchen, musst du die Parkgebühren online über die Plattform eCitizen bezahlen. Dazu brauchst du ein eCitizen-Konto, das du unter kws.ecitizen.go.ke erstellen kannst. Nachdem du dich angemeldet hast, kannst du auf der Startseite die Option “National Park Entry” auswählen und deine Zahlung vornehmen.

Die beste Zeit für Zentral- und Westkenia sowie Safaris ist von Mitte Dezember bis Mitte März mit trockenem Hochlandwetter (25-28 Grad Celsius). Eine alternative Reisezeit ist Juni bis Oktober mit angenehmeren Temperaturen und wenig Niederschlag, ideal für Erkundungen und die beeindruckende Gnuwanderung.

Reisezeit Ende November: In dieser Zeit ist kleine Regenzeit in Kenia. Es ist aber nicht wirklich vorhersehbar, ob es regnet oder nicht. Die letzten Jahre ist diese Regenzeit ausgefallen, aber dieses Jahr durfte ich sie miterleben. Es hat meistens nachts und morgens geregnet und manchmal tagsüber nochmal kurz. Wenn es nicht geregnet hat, war es größtenteils bewölkt, aber angenehm warm. Die Wolken zeigten oftmals eine tolle Szenerie für Fotografien. Und natürlich ist der Regen gut für die Natur – auch der Nairobi-Nationalpark war sehr grün.

Kleines Wörterbuch Deutsch – Swahili

DeutschSwahili
Guten Tag / Guten AbendJambo (sana)
Wie geht es Ihnen?Habari Gani?
Gut, danke Nzuri sana, asante
EntschuldigungPole
Langsam langsamPole Pole
Auf WiedersehnKwaheri
WillkommenKaribu (sana)
Vielen DankAsante (sana)
Entschuldigen Sie bitteSamahani
Nein dankeHapana asante
Ja/NeinNdiyo / Hapana
Wieviel kostet es?Bei gani?

Welche Attraktionen in Nairobi kannst du empfehlen? Planst du auch schon deinen Urlaub in Nairobi? Was möchtest du gerne in Nairobi erleben?

Hast du Lust auf noch mehr quirlige afrikanische Großstädte?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner